Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Als Betriebsrat aktiv

Die IG Metall hat sich angeschaut, wer in ihrer Gewerkschaft aktiv ist. Das Ergebnis war überraschend:  

Zum Ergebnis der Studie

Foto: © Eva Kahlmann / Fotolia

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Vielfältige Teams in der vielfältigen Wirklichkeit

Iva Krtalic, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, geht es darum, Heterogenität in der Belegschaft als Ressource zu verstehen. 

Ihr Kommentar im Forum Migration zur Vielfalt in der Medienlandschaft 

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

migration-online

Auf der Internetseite des Bereichs Migration & Gleichberechtigung des DGB Bildungswerk finden Sie Informationen, Fakten und Daten rund um das Thema Migration und Arbeitswelt. Wir qualifizieren Menschen, die sich in der Arbeitswelt zu Migration engagieren und etwas bewegen wollen.  


Beitrag

Anerkennung hilft! Kommentar von Prof. Dr. Joahnna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Die berufliche Anerkennung ausländischer Abschlüsse zahlt sich aus. Wir brauchen eine starke Anerkennungskultur in den Betrieben.

Weiter

Beitrag

GEW: Keine Pflicht zur Abschiebe-Hilfe

Die Gewerkschaften haben sich in die Auseinandersetzung um Abschiebungen nach Afghanistan eingeschaltet. Kurz bevor die Bundesregierung den sechsten Abschiebeflug innerhalb von sieben Monaten aus logistischen Gründen verschob, veröffentlichte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) einen „Leitfaden zu Abschiebungen aus Schulen und Betrieben“. Die DGB Jugend Bayern griff die Landesregierung heftig an.

Weiter

Beitrag

Nach dem Gesellenbrief geht es weiter: Porträt Anerkennung - Fischbacher, Nussdorf am Inn

Das mit dem Lernen, das hört ja sowieso nie auf, sagt Christian Bades, Leiter der Anton Fischbacher Kfz-Werkstatt in Nussdorf am Inn. Jedem, der Lehrlinge ausbildet, sei das klar. Das Wissen in der Kfz-Branche „verdoppelt sich alle zwei Jahre“, sagt Bades.

Weiter

Beitrag

Anerkennungs-News: Forum Migration 07-2017


Weiter

Beitrag

Schutz für Schlachthof-Beschäftigte: Neues Gesetz

Die Fleischbranche ist für Ausbeutung und Verletzung von Arbeitnehmerrechten berüchtigt. Seit dem 1. Juni gilt nun das neue „Gesetz zur Sicherung von Arbeitnehmerrechten in der Fleischwirtschaft“. Es soll dubiose Praktiken mit Werkverträgen und Subunternehmern erschweren.

Weiter

Beitrag

Zeitarbeitsbranche stellt die meisten Flüchtlinge ein: Befragung des IAB

Jede vierte Zeitarbeitsfirma hat im letzten Jahr Asylbewerber_innen eingestellt. Das ergab eine Befragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Nach den Zeitarbeitsfirmen folgten die Bereiche Gastgewerbe sowie Erziehung und Unterricht mit jeweils knapp 16 Prozent und der Bereich Metalle und Metallerzeugung mit gut dreizehn Prozent.

Weiter

Beitrag

News + Termine Forum Juli 2017


Weiter

Beitrag

Zahlenwerk: Migrantische Studierende - schwieriger Weg zum Uni-Abschluss

Anteil migrantischer Studierender wächst - Abbrecherquote liegt hoch

 Grafik

Weiter

Seminar

Unterstützung von Auszubildenden mit Fluchterfahrung im Betrieb

04.10.2017 09:30 Uhr - 05.10.2017 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Ökohaus Frankfurt
LBI/117360184
noch 6 freie Plätze

Weiter Anmelden

Beitrag

Ein Menschenrecht wird weggesteuert: Kommentar von Günter Burkhardt

Kommentar von Günter Burkhardt
Geschäftsführer von Pro Asyl

Weiter

Beitrag

Globalisierung fair gestalten: G20-Gipfel

Vor dem G20-Gipfel im Juli in Hamburg haben Gewerkschaften und NGOs eine fairere Globalisierung angemahnt. Das UN-Welternährungsprogramm (WFP) stellt derweil fest: Hunger ist ein Hauptgrund für globale Migration.

Weiter

Beitrag

Porträt Anerkennung: Mohamad Reza Ahmadiniks - Nicht bis 35 warten

Mohamad Reza Ahmadiniks Rechnung ist einfach: 12 Jahre Schule, vier Jahre Universität, sieben Jahre Berufserfahrung als Bauingenieur – das muss reichen. „Ich kann und will arbeiten“, sagt der 31-jährige anerkannte Flüchtling aus Isfahan in Zentraliran. 

Weiter

Beitrag

„Nichts angekommen“: Integrationskurse auf dem Land

Vor einem Jahr hat die Bundesregierung die Integrationskurse für Menschen aus Ländern mit „guten Bleibeperspektiven“ schon während des Asylverfahrens geöffnet. Doch im ländlichen Raum ist dies nicht überall angekommen: Es fehlt an Kursplätzen, Beratungsstellen müssen Berechtigte immer wieder vertrösten, sagt Rebecca Mansel vom Diakonischen Werk Husum.

Weiter

Beitrag

Anerkennungs-News: Forum Migration 06-17

Weiter

Beitrag

„... dass Arbeitnehmerrechte unteilbar sind!“: 50 Jahre aktiv

Hüseyn Kaya kam 1966 als Arbeiter nach Deutschland. Bis heute ist der 80-jährige technische Zeichner gewerkschaftlich aktiv. Kürzlich wurde er dafür mit der Hans Böckler Medaille geehrt. Mit Forum Migration sprach er über Parallelen zwischen der aktuellen politischen Situation und den 1960er-Jahren und Strategien der Gewerkschaften gegen die AfD.

Weiter

Beitrag

EU-Blue Card: Erleichterung für Hochqualifizierte

Von allen gut ausgebildeten nicht-europäischen Migrant_innen, die in OECD-Länder kommen, wandern nur 31 Prozent in die EU. Mit einer Reform der so genannten Blue Card will die EU jetzt den Zugang zum Arbeitsmarkt für Hochqualifizierte aus Drittstaaten vereinfachen. Der europäische Gewerkschaftsverband ETUC fordert Flexibilität für die Mitgliedsstaaten und mehr Beteiligung der Sozialpartner.

Weiter

Beitrag

Zahlenwerk: Flüchtlingskinder in Deutschland armutsgefährdet

Weiter