Formell. Non-formal. Anders.

Ein wenig in der Freizeit am Auto rumgeschraubt und schon ausgebildeter KFZ-Mechatroniker_in? So einfach ist es nicht. Doch es gibt Wege informelle Qualifikationen anerkennen zu lassen.

Welche? Darüber diskutieren wir auf unserer Tagung

Symbolfoto: © Minerva Studio - Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Einstellungssache

Sei können den Weg eines Kindes massiv beeinflussen: Lehrerinnen und Lehrer. Eine neue Studie brachte nun Überraschendes zu ihren Einstellungen zu Migrantinnen und Migranten zu Tage.

Zum Artikel

Foto: © Jasmin Merdan / Fotolia.com

Hamburger Koordinierungstelle des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus (Hg.),

Hamburger Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus, Newsletter 3/2016

o. O.: 2016

10 S.

Bericht/Dokumentation, Sachinformation

Zeitschrift

Bestand

1 Exemplar

Signaturen

1-01-14-1733


Inhaltsbeschreibung

Der vierteljährlich erscheinende Newsletter „beratungsnetzwerk.hamburg“ informiert über die Arbeit des Hamburger Beratungsnetzwerks gegen Rechtsextremismus. Das aus 40 staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen bestehende Netzwerk dient dem Austausch und der Entwicklung neuer Erkenntnisse über und Strategien gegen Rechtsextremismus.

Die dritte Ausgabe 2016 gibt einen Überblick über Themen der Netzwerksitzungen des vergangenen Jahres, darunter „Distanzierungsförderung rechtsaffiner Jugendlicher“, „Unterbringung geflüchteter Menschen in Hamburg“ oder „Suche nach Antworten auf für einen erstarkten Rechtspopulismus in Deutschland“, sowie über die Arbeit der einzelnen Netzwerkpartner_innen, die sich im letzten Jahr insbesondere gegen antimuslimischen Rassismus und feindselige Einstellungen gegenüber Geflüchteten engagiert haben. Neben den Berichten über vergangene Tagungen, Workshops und Vorträge liefert der Newsletter Hinweise für kommende Veranstaltungen.

Newsletter zum Download

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Antidiskriminierung
  • Integration
  • Islamfeindlichkeit
  • Rassismus
  • Rechtsextremismus
  • Religion
  • Vorurteile

Nutzerhinweise

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen im Umgang mit diesem Medium mit.

Träger des Demokratie-Projektes 

Hamburger Koordinierungstelle des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Adolph-Schönfelder-Str. 5
22083 Hamburg
bnw-hamburg@lawaetz.de

www.hamburg.de/beratungsnetzwerk