Teamerinnen und Teamer gesucht

Wir suchen Teamerinnen und Teamer zur Begleitung unserer Seminare  und Trainings.

Mehr Infos   

Fotos: © vege / Fotolia.com

Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Als Betriebsrat aktiv

Die IG Metall hat sich angeschaut, wer in ihrer Gewerkschaft aktiv ist. Das Ergebnis war überraschend:  

Zum Ergebnis der Studie

Foto: © Eva Kahlmann / Fotolia

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Vielfältige Teams in der vielfältigen Wirklichkeit

Iva Krtalic, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, geht es darum, Heterogenität in der Belegschaft als Ressource zu verstehen. 

Ihr Kommentar im Forum Migration zur Vielfalt in der Medienlandschaft 

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Neue Suche

Hochschule für Fernsehen und Film München,

Nacht Grenze Morgen

Regie: Tuna Kapten und Felicitas Sonvilla.

hg. v. FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gGmbH

2013

Orig. "Two at the border".

Laufzeit: 30 Min.

Dokumentarfilm

DVD
2 Bewertung:

Bestand

1 Exemplar

Signaturen

1-02-07-55



Ausleihen

Inhaltsbeschreibung

Zwei junge Männer arbeiten als Schlepper, sie schleusen Flüchtlinge nach Europa. Warum tun sie das? Der Dokumentarfilm "Nacht Grenze Morgen" begleitet die beiden und bietet ungewöhnliche Einblicke in das Leben von Schleppern und ihren Motiven.

In den Mittelpunkt steht der Alltag der beiden jungen Männer. Während die Grenze zur Türkei noch löchrig ist, rüstet Griechenland mit deutscher Unterstützung auf. Wärmebilder, Zäune, Patrouillen. Aber auch das Warten im Hotel wird gezeigt. Warten auf die Nacht. Die Jungs packen, brechen auf. Manchmal schaffen sie es, mal auch nicht.

Nominierung zum besten Film in der Kategorie "Student Documentary" IDFA Amsterdam 2014 sowie weitere Auszeichnungen.

Sprachen: Arabisch, Türkisch, Farsi
Untertitel: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Türkisch


Weiteres Material

Koran im Klassenzimmer; Ein Beitrag zur Ausländerintegration
Nazmiyes Kopftuch (DVD)
Nazmiyes Kopftuch (VHS)
Reise zur Sonne
Terror und Tantiemen
Der blinde Passagier
Parallelen
Fremd-Verkehr. Vom Mut zum Widerstand gegen Rechtsextremismus
Tod eines Skinheads
Am Rand der Träume. Ein Mädchen zwischen zwei Kulturen
Hier wohnen nur noch Türken
Fremde Kinder: Kein Zuhaus in Kurdistan
Gastarbeiter in Deutschland. "Wir wollten Arbeitskräfte, und es kamen Menschen..."
Karfunkel: Heimliche Weihnacht
Das Heilige Buch des Islam
Der Islam als politische Kraft. Geschichte und Ursachen des radikalen Islam
Die Moschee. Das Gotteshaus
Religiöser Fundamentalismus. Tödliche Anklage - Gotteslästerung
Asylant: Augustus Essel - ein deutsches Märchen
Angst isst Seele auf
Hallo Erkan
Respekt statt Rassismus
Bilder im Kopf: Klischees, Vorurteile, kulturelle Konflikte - 6 Filme und Begleitmaterial für Unterricht und Bildung
Eine Giraffe im Regen (Animationsfilm)
Europäische Flüchtlingspolitik
Leaving Greece
Schicksal Abschiebung

Nutzerhinweise

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen im Umgang mit diesem Medium mit.



zurück zur Übersicht