Prekäre Beschäftigung – Methoden für die Bildungsarbeit: Am Beispiel von mobilen Beschäftigten aus Mittel und Osteuropa

17.10.2018 12:00 Uhr - 19.10.2018 12:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Bezirk Berlin Brandenburg
FMT/118400196


Ungerechtfertigte Kündigungen, ständige Überstunden und Druck durch den Arbeitgeber – bei mobilen Beschäftigten aus Mittel- und Osteuropa zeigen sich die Schattenseiten des prekären Arbeitsmarktes besonders stark.

 Doch wie vermittelt man diese Formen der prekären Beschäftigung anschaulich? Welche Methoden können eingesetzt werden, um Solidarität zu stärken und Rassismus in diesem Bereich zu verhindern? Welche gewerkschaftlichen Konzepte gibt es als Gegenreaktion auf diese Arbeitsbedingungen und wie können sie anwendungsorientiert vermittelt werden?

Im Seminar möchten wir diesen Fragen nachgehen und verschiedene Methoden einüben, mit denen das Thema in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit vermittelt werden kann. Als Basis des Seminars dienen die im Projekt Faire Mobilität erarbeiteten Bildungsmodule.

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an haupt- und ehrenamtliche Bildungsreferent_innen, Teamer_innen und Referent_innen der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit, die gemeinsam Module zur Vermittlung des Themas „Prekäre Beschäftigung“ am Beispiel von mobilen Beschäftigten aus Mittel- und Osteuropa in der Bildungsarbeit ausprobieren möchten.

Inhalte  

Ihr Nutzen  

Im Seminar stellen wir verschiedene Methoden vor, mit denen das Thema „Prekäre Beschäftigung“ in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit anschaulich vermittelt werden kann. Wir widmen uns dabei vorrangig der Situation von mobilen Beschäftigten aus Mittel- und Osteuropa, da deren Arbeitsbedingungen besonders schwierig sind. Die Methoden können für Veranstaltungen rund um das Thema prekäre Beschäftigung genutzt werden.

Kosten  

Die Kosten für die Veranstaltung und die angebotene Verpflegung während der Veranstaltung werden vom DGB Bildungswerk im Rahmen des Projektes Faire Mobilität getragen. Reise- und Hotelkosten können entsprechend des Vorgaben des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) bei Einreichung der notwendigen Belege übernommen werden.

Förderung

Das Projekt Faire Mobilität wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 

Referent_innenprofil

Michaela Dälken, DGB Bildungswerk 
Mirjam Baumert, DGB Bildungswerk 

Kontakt bei Fragen rund um die Organisation der Veranstaltung

DGB Bildungswerk Bereich
Migration und Gleichberechtigung
Anja Hoffmann
Tel. 0211/4301 -456
anja.hoffmann@dgb-bildungswerk.de

Kontakt bei inhaltlichen Fragen zur Veranstaltung

DGB Bildungswerk
Bereich Migration und Gleichberechtigung
Michaela Dälken
Tel. 0211/4301 -198
michaela.daelken@dgb-bildungswerk.de