News + Termine: Forum Migration 10-17

01.10.2017

Brexit: Immer mehr EU-Bürger verlassen Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die Großbritannien verlassen, hat stark zugenommen. Nach Zahlen der britischen Statistikbehörde verließen bis Ende März 2017 innerhalb von zwölf Monaten 122.000 EU-Bürger das Land – 33.000 mehr als im Vorjahr. Im selben Zeitraum wanderten 103.000 Menschen aus der EU nach Großbritannien ein. Derweil verhandeln die EU und Großbritannien über den Status der rund drei Millionen EU-Bürger in Großbritannien und die rund eine Million Brit_innen in der EU. Großbritannien will die Einwanderung nach einem Brexit stark beschränken. EU-Bürger sollen sich um eine lediglich zweijährige Aufenthaltsgenehmigung, Hochqualifizierte um eine bis zu fünfjährige Genehmigung bewerben können.

http://bit.ly/2wVa31O

Migration: Expert_innen beklagen „irrationale Debatte“

Irrationale Ängste und Abschottung sind in der Zuwanderung ein zunehmendes Problem. Das stellt der Rat für Migration in seinem neuen „Manifest für eine zukunftsfähige Migrationspolitik“ fest. Es gebe eine „irrationale Gefährdungsdebatte“, so die Forscher. Diese Art der Debatte bestimme nicht nur die Rhetorik rechtsextremer Strömungen und rechtspopulistischer Parteien. Auch in der politischen Mitte seien entsprechende Äußerungen zu beobachten. Migration werde als Bedrohung für die innere Sicherheit und für die kulturelle Identität dargestellt.

http://bit.ly/2fhcVfv

VAUDE: Unternehmen unterstützt geflüchtete Mitarbeiter, die Asyl-Ablehnungsbescheid erhalten

Sieben Flüchtlinge sind bei dem Outdoor-Unternehmen Vaude beschäftigt. Sechs von ihnen hatten bislang eine Aufenthaltsgestattung und Arbeitserlaubnis. Im September aber kam der Ablehnungsbescheid vom BAMF. Sie haben Widerspruch eingelegt und erhalten dafür nun anwaltliche Hilfe von Vaude . Die Situation sei „sehr belastend”, sagt Personalleiterin Miriam Schilling. 2016 hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben Bewerberengpässe und begann, Flüchtlinge zunächst mit Praktika, später dann fest einzustellen.

http://bit.ly/2fgNCu0

Bayern: Justiz ermittelt gegen Kirchenasyl-Koordinator

Die Staatsanwaltschaft ermittelt erneut gegen Stephan Theo Reichel, den früheren Kirchenasyl-Koordinator der bayerischen evangelischen Landeskirche. Es ist die dritte Kirchenasyl-Ermittlung gegen ihn, so der Evangelische Pressedienst. Erstmals geht es dabei nun um seine frühere Funktion als Kirchenasyl- Koordinator. Reichel hatte eine Gemeinde in Nordbayern beraten, die Afghanen vor der Abschiebung schützen will. Grund für die Ermittlungen ist, dass sein Name in einem amtlichen Brief der Kirchengemeinde an das BAMF auftaucht. In diesem Brief hatte die Gemeinde das Kirchenasyl offiziell gemeldet – genau so war es im Februar 2015 zwischen Landeskirche, BAMF und Bundesinnenministerium vereinbart worden. Bayern fährt im bundesweiten Vergleich einen harten Kurs gegen Kirchenasyl-Verantwortliche. Mehr als hundert Ermittlungen wegen Kirchenasyl im Freistaat sind anhängig.

http://bit.ly/2f3OdSV

Schengen: Bundesregierung will Kontrollen trotz Ablehnung der EU beibehalten

Deutschland, Frankreich und weitere Staaten des Schengen-Raums fordern von der EU die Möglichkeit längerer Grenzkontrollen. Dazu plädieren sie für eine „gezielte Ergänzung“ des so genannten Schengener Grenzkodex – also der EU-Richtlinie, die die Kontrollen an den EU-Binnengrenzen regelt. Künftig sollen Kontrollen zunächst statt 30 Tage drei Monate lang möglich sein, die Maximaldauer von zwei auf vier Jahre steigen. Österreich, Dänemark und Norwegen tragen den Vorschlag mit. Frankreich hat Grenzkontrollen wegen der Terrorbedrohung eingeführt, die vier anderen Staaten wegen der Flüchtlingskrise. Die EU-Kommission will die Kontrollen schon länger auslaufen lassen. Sie hatte sie im Frühjahr ein letztes Mal bis zum 11. November genehmigt.

Neu erschienen: „Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Jetzt in die Bildung investieren“

Die Heinrich-Böll-Stiftung erarbeitet seit Dezember 2015 in einer Kommission Ansätze für eine belastbare Migrationspolitik. Dabei ist nun ein Papier der Autoren Carola Burkert (IAB) und Achim Dercks (DIHK) entstanden, das Erfahrungen auswertet und politische Handlungsempfehlungen gibt.

http://bit.ly/2ww6z2F

Potsdam: Neue Weiterbildung für Deutsch- Lehrer in Integrationskursen

Die Universität Potsdam bietet ab Herbst ein vom BAMF zertifiziertes Weiterbildungsangebot „Deutsch als Zweitsprache für Sprachdozenten“ an. Die Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte, die in Integrationskursen unterrichten. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend angelegt und dauert sechs Monate. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Weiterbildungszertifikat „Deutsch als Zweitsprache (DaZ) für Sprachdozenten“.

http://bit.ly/2wZ5Rfe

Termine

Mentor_innenausbildung für Grundbildung und Alphabetisierung in der Arbeitswelt Bayern/Baden-Württemberg
Teil I: 06. bis 07. Oktober 2017
Teil II: 13. bis 14. Oktober 2017
Veranstaltungsort: DGB Bildungswerk Bayern, München

Nordrhein-Westfalen
Teil I: 10. bis 11. November 2017
Teil II: 17. bis 18. November 2017
Veranstaltungsort: DGB Tagungszentrum Hattingen

Rheinland-Pfalz/Saarland und Hessen-Thüringen
Teil I: 13. bis 14. November 2017
Teil II: 20. bis 21. November 2017
Veranstaltungsort: Plansecur-Akademie, Kassel
Weiteres Seminar: 28. bis 30. November, Saarbrücken/Kirkel

Grundlagenseminar im Rahmen der Ausbildung zur betrieblichen Fachkraft Anerkennung
03. bis 08. Oktober 2017
Veranstaltungsort: IG BAU Bildungsstätte Steinbach/Taunus
18. bis 23. März 2018
Veranstaltungsort: DGB Tagungszentrum Hattingen

Medien in der Bildung nutzen. Die Praxis aus rechtlicher Sicht
04. Oktober 2017
Veranstaltungsort: Bayerische Landeszentrale für neue Medien München

Unterstützung von Auszubildenden mit Fluchterfahrung im Betrieb  
04. bis 05. Oktober 2017
Veranstaltungsort: Ökohaus Frankfurt

Tagung: Berufliche Qualifikation: formell, non-formal, anders?
18. Oktober 2017
Veranstaltungsort: Hotel Nikko, Düsseldorf

Vertiefungsseminar: Finanzierung der Anerkennung von beruflichen Qualifikationen
20. November 2017
Veranstaltungsort: DGB Bildungszentrum Düsseldorf

Infos und Anmeldung für alle Veranstaltungen: http://bit.ly/1Jv9okq

Dieser Beitrag wurde der Publikation "Forum Migration Oktober 2017" entnommen.