Anerkannt - Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen in der Arbeitswelt durch Arbeitnehmendenvertretungen fördern

15.06.2014

Viele Migrantinnen und Migranten in Deutschland haben im Herkunftsland einen Berufsabschluss erworben. Nicht immer können sie diesen in Deutschland einbringen. Potenziale und berufliche Kompetenzen werden nicht anerkannt, abgewertet oder gar nicht wahrgenommen. In der Folge arbeiten viele Migrantinnen und Migranten in Beschäftigungen, für die sie eigentlich überqualifiziert sind. 

Für die Betroffenen geht es nicht nur um formale Anerkennung von Qualifikationen, sondern auch um Akzeptanz im Berufsleben, zum Beispiel durch Aufstiegsmöglichkeiten und um entsprechende Wertschätzung in der Gesellschaft. 

Mit dem Anerkennungsgesetz wurde ein Anspruch auf Prüfung der vorhandenen Qualifikationen auf Gleichwertigkeit festgelegt. Ein Gesetz an sich ändert an der Lebenswelt aber noch nicht viel, der Weg zur Anerkennung ist mitunter langwierig.

Mit dem Projekt "Anerkannt" sollen die Möglichkeiten, die eine formale Anerkennung der Qualifikationen bietet, verbreitet werden. Es soll eine Anerkennungskultur in Betrieben geschaffen und unterstützt werden.

Dazu werden in dem Projekt:

Ergebnisse aus dem Projekt finden sich hier:

www.migration-online.de/dossier_anerkannt

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Logo BMBF CMYK_M 

Laufzeit: 01.01.2014 bis 31.12.2018 

 

Kontakt:

Daniel Weber
Projektleiter
DGB Bildungswerk Bund
Tel. 0211-4301 197
daniel.weber [at] dgb-bildungswerk.de