Beratung: Betriebsvereinbarungen für Chancengleichheit und partnerschaftliches Verhalten

11.01.2011

Chancengleichheit von Arbeitnehmenden und Aktivitäten gegen Diskriminierung werden zunehmend in Unternehmens- und Verwaltungskulturen verankert. Vor allem vor dem Hintergrund des Nationalen Aktionsplanes sollten sie jedoch auf eine sozial-partnerschaftliche Basis gestellt werden.

Dies kann sehr nachhaltig und effektiv insbesondere mittels Betriebs- und Dienstvereinbarungen geschehen.

Inhalt

Ihr Nutzen
Wir beraten Betriebs- und Personalräte bei der Entwicklung einer Betriebsvereinbarung für partnerschaftliches Verhalten und zur Chancengleichheit. Aufgegriffen werden Regelungen zur Vorbeugung gegen Diskriminierung, zur Verbesserung der Chancengleichheit, zur interkulturellen Sensibilisierung und zum Umgang mit Beschwerden bei Diskriminierung.

Zielgruppe
Betriebs- und Personalräte


Kontakt
Michaela Dälken, Tel. 0211-4301 198