Teamerinnen und Teamer gesucht

Wir suchen Teamerinnen und Teamer zur Begleitung unserer Seminare  und Trainings.

Mehr Infos   

Fotos: © vege / Fotolia.com

Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Als Betriebsrat aktiv

Die IG Metall hat sich angeschaut, wer in ihrer Gewerkschaft aktiv ist. Das Ergebnis war überraschend:  

Zum Ergebnis der Studie

Foto: © Eva Kahlmann / Fotolia

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Vielfältige Teams in der vielfältigen Wirklichkeit

Iva Krtalic, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, geht es darum, Heterogenität in der Belegschaft als Ressource zu verstehen. 

Ihr Kommentar im Forum Migration zur Vielfalt in der Medienlandschaft 

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Handreichung "Deine Rechte - Rechtliche Voraussetzungen für Drittstaatsangehörige zur Aufnahme einer Beschäftigung"

16.06.2010

Ein wesentlicher Aspekt der Integration ist die Möglichkeit der gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Aufnahmegesellschaft.

Dabei stellt die Arbeitswelt einen besonders wichtigen Ort der gesellschaftlichen Integration dar. Gleichstellung bzw. gleichberechtigte Partizipation kann vor allen Dingen auf der rechtlichen Ebene durchgesetzt werden. Dies setzt jedoch gerade die Kenntnis über die eigenen Rechte voraus.

Mit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes am 1. Januar 2005, mit letzter Änderung vom 30. Juli 2009 und des darauf beruhenden Aufenthaltsgesetzes gab es einige wichtige Änderungen bezüglich der Aufenthaltsgenehmigungen und der Erteilung der Arbeitserlaubnis.

Der Schwerpunkt des Informationsleitfadens liegt auf der Bereitstellung von Informationen zu den beschäftigungsrechtlichen Voraussetzungen der Arbeitsaufnahme von Drittstaatsangehörigen. Zunächst wird ein Übe3rblick über die aufenthaltsrechtliche Situation gegeben, im Anschluss werden die wesentlichen beschäftigungsrechtlichen Bedingungen dargestellt.

Ansprechpartnerin:
Maria Kotsina
Leiterin Kompetenzzentrum Recht
Tel.: +49/211/4301-182
Mail: maria.kotsina@dgb-bildungswerk.de