Das tun wir nicht mal Delfinen an

"Was sollen wir in Malta, oder was sollen die Menschen auf der italienischen Insel Lampedusa tun, wenn Menschen halbtot an unseren Küsten stranden oder dabei sind zu ertrinken? Sollen wir den Menschen in Not unsere Hilfe verweigern?," fragt Dr. Alberto Friggieri, Botschafter der Republik Malta.

Zu seinem Kommentar im Forum Migration

Foto: © doom.ko / Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Nur billige Arbeitskräfte?

Die Einfallstore zur Umgehung des Mindestlohns werden noch größer werden, befürchtet DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell in Bezug auf Regierungspläne zu Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge.

Mehr dazu    

Foto: © vege / Fotolia.com

Gewerkschaft in der Türkei

Unabhängige Gewerkschaften sind in der Türkei ein Reizthema. Im Gastkommentar berichtet Essen Yilmaz, Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Egitim Sen, über die Situation.

Mehr

Foto: Brad Pict / Fotolia.com

Neu in Verleih der Vielfalt-Mediathek

Schlepper - Menschen ohne Gewissen? Der Dokumentarfilm NachtGrenzeMorgen stellt zwei junge Menschen vor, die als Schlepper arbeiten.

zu den Filmen


Foto: Urheber Jag_cz - Fotolia

Ansprüche nicht einschränken

Die Bundesregierung will Ansprüche von EU-Bürger_innen auf Hartz IV einschränken. Das ist rechtswidrig, so die Einschätzungen der vom DGB beauftragten Juristinnen.

Mehr im aktuellen Forum Migration 

Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia

Handreichung "Deine Rechte - Rechtliche Voraussetzungen für Drittstaatsangehörige zur Aufnahme einer Beschäftigung"

16.06.2010

Ein wesentlicher Aspekt der Integration ist die Möglichkeit der gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Aufnahmegesellschaft.

Dabei stellt die Arbeitswelt einen besonders wichtigen Ort der gesellschaftlichen Integration dar. Gleichstellung bzw. gleichberechtigte Partizipation kann vor allen Dingen auf der rechtlichen Ebene durchgesetzt werden. Dies setzt jedoch gerade die Kenntnis über die eigenen Rechte voraus.

Mit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes am 1. Januar 2005, mit letzter Änderung vom 30. Juli 2009 und des darauf beruhenden Aufenthaltsgesetzes gab es einige wichtige Änderungen bezüglich der Aufenthaltsgenehmigungen und der Erteilung der Arbeitserlaubnis.

Der Schwerpunkt des Informationsleitfadens liegt auf der Bereitstellung von Informationen zu den beschäftigungsrechtlichen Voraussetzungen der Arbeitsaufnahme von Drittstaatsangehörigen. Zunächst wird ein Übe3rblick über die aufenthaltsrechtliche Situation gegeben, im Anschluss werden die wesentlichen beschäftigungsrechtlichen Bedingungen dargestellt.

Ansprechpartnerin:
Maria Kotsina
Leiterin Kompetenzzentrum Recht
Tel.: +49/211/4301-182
Mail: maria.kotsina@dgb-bildungswerk.de