Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Handreichung "Deine Rechte - Rechtliche Voraussetzungen für Drittstaatsangehörige zur Aufnahme einer Beschäftigung"

16.06.2010

Ein wesentlicher Aspekt der Integration ist die Möglichkeit der gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Aufnahmegesellschaft.

Dabei stellt die Arbeitswelt einen besonders wichtigen Ort der gesellschaftlichen Integration dar. Gleichstellung bzw. gleichberechtigte Partizipation kann vor allen Dingen auf der rechtlichen Ebene durchgesetzt werden. Dies setzt jedoch gerade die Kenntnis über die eigenen Rechte voraus.

Mit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes am 1. Januar 2005, mit letzter Änderung vom 30. Juli 2009 und des darauf beruhenden Aufenthaltsgesetzes gab es einige wichtige Änderungen bezüglich der Aufenthaltsgenehmigungen und der Erteilung der Arbeitserlaubnis.

Der Schwerpunkt des Informationsleitfadens liegt auf der Bereitstellung von Informationen zu den beschäftigungsrechtlichen Voraussetzungen der Arbeitsaufnahme von Drittstaatsangehörigen. Zunächst wird ein Übe3rblick über die aufenthaltsrechtliche Situation gegeben, im Anschluss werden die wesentlichen beschäftigungsrechtlichen Bedingungen dargestellt.

Ansprechpartnerin:
Maria Kotsina
Leiterin Kompetenzzentrum Recht
Tel.: +49/211/4301-182
Mail: maria.kotsina@dgb-bildungswerk.de