Formell. Non-formal. Anders.

Ein wenig in der Freizeit am Auto rumgeschraubt und schon ausgebildeter KFZ-Mechatroniker_in? So einfach ist es nicht. Doch es gibt Wege informelle Qualifikationen anerkennen zu lassen.

Welche? Darüber diskutieren wir auf unserer Tagung

Symbolfoto: © Minerva Studio - Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Einstellungssache

Sei können den Weg eines Kindes massiv beeinflussen: Lehrerinnen und Lehrer. Eine neue Studie brachte nun Überraschendes zu ihren Einstellungen zu Migrantinnen und Migranten zu Tage.

Zum Artikel

Foto: © Jasmin Merdan / Fotolia.com

Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Anerkennung: Neue Stipendien

01.09.2016

Baden-Württemberg und Hamburg fördern die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse ab sofort mit Stipendien. Antrags- und Kursgebühren, Übersetzungskosten, Lehrmaterialien, Lebenshaltungs-, Fahrt- und Kinderbetreuungskosten können damit bezahlt werden. So sollen die Chancen von Menschen mit ausländischen Abschlüssen auf eine angemessene Beschäftigung verbessert werden.

Baden-Württemberg übernimmt einmalig für eine konkrete Anerkennungsmaßnahme – 500, 800 oder 1.000 Euro. Insgesamt stellt die Baden-Württemberg Stiftung dafür zwei Millionen Euro bereit. Das Geld werde “unbürokratisch bewilligt”, versichert die Stiftung. Interessierte können sich dafür beim Interkulturellen Bildungszentrum bewerben. Das neue Förderprogramm des Landes Hamburg besteht aus zwei Bausteinen: Für die Dauer einer Anpassungsmaßnahme von maximal 36 Monaten kann ein monatliches Stipendium in Höhe des elternunabhängigen BAföG gewährt werden. 50 Prozent der Summe werden monatlich als zinsloses Darlehen ausgezahlt, die übrigen 50 Prozent sind ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt wird. Weiterhin kann für Kosten, die im Zusammenhang mit der Anerkennung entstehen, etwa Gebühren für die Verfahren, Kurse oder Prüfungen, ein Zuschuss beantragt werden. Dessen maximale Höhe beträgt 12.000 EUR.

Stipendium Baden-Württemberg http://bit.ly/29X7IEe

Stipendium Hamburg: http://bit.ly/2bbNSKE

Dieser Beitrag wurde der Publikation "Forum Migration September 2016" entnommen.