Teamerinnen und Teamer gesucht

Wir suchen Teamerinnen und Teamer zur Begleitung unserer Seminare  und Trainings.

Mehr Infos   

Fotos: © vege / Fotolia.com

Moralisches Unrecht

Ausbeutung bis hin zu sklavenähnlichen Verhältnissen - und das mitten in Europa. Was passiert, wenn die Betroffenen sich wehren: 

Forum Migration

Foto: Richard-Messenger_CC-BY-NC-2.0_1

Als Betriebsrat aktiv

Die IG Metall hat sich angeschaut, wer in ihrer Gewerkschaft aktiv ist. Das Ergebnis war überraschend:  

Zum Ergebnis der Studie

Foto: © Eva Kahlmann / Fotolia

Monate der Ungewissheit

Die Zahl der Asylanträge von türkischen Staatsangehörigen steigt. Eine von ihnen ist die Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Egitim Sen, Sakine Yilmaz, die noch im Dezember letzten Jahres einen Gastbeitrag im Forum Migration schrieb.

Sie wartete Monate auf einen Entscheid. Nun liegt er vor.
Mehr im Forum Migration

Foto: Urheber: WoGi / Fotolia

Vielfältige Teams in der vielfältigen Wirklichkeit

Iva Krtalic, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR, geht es darum, Heterogenität in der Belegschaft als Ressource zu verstehen. 

Ihr Kommentar im Forum Migration zur Vielfalt in der Medienlandschaft 

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Workshop: Interkulturelle Öffnung und Umgang mit Vielfalt – Bedeutung für Kommunen (1 Tag)

Beschreibung

Interkulturelle Öffnung (IKÖ) ist in aller Munde: Als Strategie um Migrant_innen in den Arbeitsmarkt zu integrieren, als Instrument für Betriebe und Verwaltungen um Kund_innen- und Nähe zu Bürger_innen zu zeigen und auch insgesamt als Oberbegriff für alles, was mit kultureller Vielfalt und Arbeitswelt zu tun hat. Doch was steckt genau dahinter? Welche strukturellen und individuellen Aspekte gibt es? Im Seminar füllen die Teilnehmenden gemeinsam den Begriff und erarbeiten, was er für sie persönlich und für ihre Kommunen bedeutet. Dabei stehen die Chancen und praktischen Anwendungsmöglichkeiten in der Kommune im Mittelpunkt.

Inhalte

  • Geschichte und Begriff der Interkulturellen Öffnung (IKÖ), Verschiedene Konzepte der IKÖ
  • Verwandte Bereiche, Begriffe und kritische Reflexion: Diversity Management, Managing Diversity Plus, Antidiskriminierungsabsätze
  • Praxisbeispiele, Phasen und Handlungsansätze in interkulturellen Öffnungsprozessen
  • Interkulturelle Öffnung im Kontext der Kommune

Ihr Nutzen

Die Teilnehmenden kennen die Bedeutung des Konzepts der Interkulturellen Öffnung und des Potenzials kultureller Vielfalt. Sie haben sich mit anderen Führungskräften über die Rolle von Interkulturalität und der eigenen Rolle als Multiplikator ausgetauscht. Sie haben gemeinsam bestehende Ziele und Instrumente zusammengetragen und erste weitere Arbeitsschritte festgelegt.

Zielgruppe

Führungskräfte aus Kommunen und Personalverwaltungen, Mitarbeitendenvertretungen, Mitarbeiter_innen mit Vorkenntnissen aus dem Bereich Interkulturelle Vielfalt.

Referent_innenprofil

Interkulturelle_r Trainer_in mit Kenntnissen aus den Lernfeldern Interkulturelle Öffnung, Diversity und speziellen Kenntnissen im Umgang mit der Zielgruppe.

Kosten

Wir machen Ihnen ein Angebot!

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVg und für Personalräte nach & 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit. Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!

Verantwortlich

Gülsah Tunali, Telefon: 0211/ 4301-187