Faire Kontrolle

Ein fairer europäischer Arbeitsmarkt braucht faire Kontrolle, fordert Dr. Norbert Cyrus
von der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 

Zum Kommentar von Norbert Cyrus  

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

arm gegen arm

Was passiert, wenn arme Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist gerade an der Essener Tafel zu beobachten. Deutsche Sozialverbände und der DGB fordern stattdessen höhere Sozialleistungen für alle.

mehr  

Foto: L-c_aquar / Fotolia.com

Betriebsratswahlen - Gefahr von rechts?

Rechte Kandidat*innen bei der Betriebsratswahl - ist die Aufregung angebracht?

Interview mit Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand 

Foto: © Robert_Kneschke / Fotolia.com

Eins vor, zwei zurück

Wie findet sich Migrationspolitik im Koalitionsvertrag wieder? 

Interview mit Daniel Weber, DGB Bildungswerk 

Foto: © vege / Fotolia.com

Globale Sklaverei beenden

25 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel. Neha Misra, Solidarity Center, Washington DC fordert, jetzt zu handeln.

Zum Kommentar von Neha Misra  

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Diversity Management – ein Thema für Betriebs- und Personalräte? (2 Tage)

Beschreibung

Viele Betriebe und Verwaltungen haben sich zum Ziel gesetzt ein „Diversity Management“ oder andere Konzepte zum Umgang mit Vielfalt umzusetzen. Meist bleiben diese Konzepte aber weit von dem entfernt, was Betriebsräte wollen, wenn sie Gleichbehandlung im Betrieb voranbringen wollen. Die zentrale Frage beim Umgang mit Vielfalt ist also: Wie können neben betriebswirtschaftlichen Faktoren Gleichbehandlungsziele und die Mitbestimmung der Mitarbeitenden gleichberechtigt verwirklicht werden? Der Betriebsrat kann hierbei eigene Ziele und Forderungen einbringen und die demokratische Gestaltung des Prozesses anmahnen. Eine Möglichkeit hierfür ist auch das Konzept „Managing Diversity Plus“ des DGB Bildungswerks. Dies wird im Seminar neben Konzepten, Strategien und Handlungsleitfäden vorgestellt

Inhalte

Am Beispiel der (kulturellen) Vielfalt in Unternehmen stellt das Seminar Konzepte, Strategien und Handlungsleitfäden vor, die helfen, die Einführung und Entwicklung von Vielfalt seitens des Betriebs- und Personalrates fachkundig kompetent zu begleiten und mitzugestalten.
  • Diversity Management und Managing Diversity Plus: Definitionen, Begriffsklärungen und Kritik
  • Gemeinsamkeiten und Gegensätze verschiedener Ansätze von IKÖ, DIM
  • DIM in Unternehmen, Verwaltungen und anderen Einrichtungen
  • Betriebliche Handlungsempfehlungen, bspw. Betriebsvereinbarungen

Ihr Nutzen

Die Teilnehmenden kennen nach Abschluss des Seminars die theoretischen Implikationen des Diversity Manage-ments und betriebs- und personalratstaugliche Ansätze und Strategien für die Einführung und das (Mit-) Managen von Diversity in ihrer Organisation. Die Komplexität des Ansatzes wird für Sie transparenter und verständlicher.

Zielgruppe

Ein offenes Seminar für Betriebsräte, Personalräte, betriebliche Vertrauensleute, Beauftragte.

Referent_innenprofil

Erfahrene Referent_innen mit Kenntnissen der genannten Inhalte und hoher methodischer Flexibilität.

Kosten

Wir machen Ihnen ein Angebot Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVg und für Personalräte nach & 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit. Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!

Verantwortlich

Gülsah Tunali, Telefon: 0211/ 4301-187