Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Einwanderungsgesetz notwendig

Kann man über ein Einwanderungsgesetz reden, wenn die Mehrzahl der Menschen in Deutschland gerade die Nase voll hat von Zuwanderung?  

Kommentar zum Thema von Josip Juratovic, MdB und freigestellter Betriebsrat von Audi  

Foto: © andrea-lehmkuhl / Fotolia.com

MdBs mit Migrationshintergrund

22,50 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Migrationshintergrund. Aber wie sieht es aktuell im Bundestag aus? 

Mehr 


Foto: vege / Fotolia.com

Schutz für entsandte Beschäftigte

12-Stunden Schicht, 6 Tage die Woche und am Ende nicht den vereinbarten Lohn erhalten - das kennen zu viele entsandte Beschäftige. Nun gibt es neue Anläufe ihre Situation zu verbessern.

Vorschläge zur Reform der Entsenderichtlinie

Kommentar Terry Reintke, MEP Die Grünen

Foto ©-andrea-lehmkuhl / Fotolia

Augsburg: ver.di kämpft gegen Abschiebung

Krankenpfleger werden dringend gesucht - trotzdem soll er afghanische Flüchtling Anwar Khan abgeschoben werden. Und dass, obwohl er Anfang Oktober mit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen wollte.

Der Fall

Foto: © sudok1 - Fotolia

Neoliberales Programm mit sozialpopulistischem Mantel

Die Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten findet auch in den Betrieben statt.

Was können Gewerkschaften und Betriebsräte tun? 

Foto: © blende11photo / Fotolia

Informationsveranstaltung "Anerkannt"

Termin und Ort nach Absprache mit betrieblichen Interessenvertreter_innen 

Die Anerkennung von im Ausland erworbener Qualifikationen ist rund um die Verabschiedung des Anerkennungsgesetzes BQFG neu geregelt worden. Manche Betriebs- und Personalräte haben Erfahrungen mit der Anerkennung auf dieser neuen oder auf anderen gesetzlichen Grundlagen sammeln können, die meisten aber nicht. Grund genug für uns, ihnen im Rahmen von speziell zugeschnittenen (Tages-)Veranstaltungen die Möglichkeit zu geben, alle nötigen Informationen aus erster Hand zu erhalten: gesetzliche Grundlagen, Handlungsmöglichkeiten im Betrieb, Situation für die Betroffenen.  

Inhalte 

  • Gesellschaftspolitischer Kontext der Anerkennungsdebatte
  • Weiterbildungsbeteiligung und Qualifizierungsmöglichkeiten von Migrant_innen
  • Relevante gesetzliche Grundlagen für Euch und Euren Betrieb
  • Formelles Anerkennungsverfahren: Probleme und Alternativen
  • Beratungs- und Informationsmöglichkeiten
  • Aufgaben der betrieblichen Interessenvertretung

Ihr Nutzen  

Mit dem in der Informationsveranstaltung vermittelten Wissen können sich betriebliche Interessenvertreter_innen eine erste Orientierung in der nicht immer unkomplizierten Materie der Berufsanerkennung verschaffen und Klar-heit darüber gewinnen, welche Maßnahmen auf betrieblicher Ebene angestoßen werden können und müssen, um den Anerkennungsinteressen Geltung zu verschaffen.

Zielgruppe  

Betriebs- und Personalrät_innen, Vertrauensleute, Gewerkschaftssekretär_innen, Mitarbeitervertreter_innen aus den Kammern

Referentenprofil  

Die Informationsveranstaltung wird von erfahrenen Teamer_innen des DGB-Bildungswerks geleitet. Zu Vorträgen über einige Spezialthemen können darüber hinaus externe Fachleute aus Wissenschaft und Praxis herangezogen.

Kosten

Aufgrund einer Projektförderung durch das BMBF entstehen den an einer Einladung unserer Referent_innen inte-ressierten Interessenvertreter_innen keinerlei Kosten.

Verantwortlich

René Schindler, telefonisch: 0211/4301-236