Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

MENTO-Modul Nachhaltigkeit. Grundbildung in den Betrieb einbringen und verstetigen (Nord: Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen/Bremen/Sachsen-Anhalt)

05.04.2019 13:00 Uhr - 06.04.2019 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Bildungszentrum Besenbinderhof, Hamburg
NH1/119200006

noch 12 freie Plätze
Anmelden

Inhalt 

Im Rahmen des Projekts MENTO werden Kolleginnen und Kollegen zu Mentor_innen für Grundbildung im Betrieb ausgebildet, um Menschen, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben, zu unterstützen. In der Basisqualifizierung wurden den Teilnehmenden die grundlegenden Kompetenzen vermittelt, um als Mentor_in für Grundbildung im Betrieb tätig zu sein.

Dieses Modul dient der Einübung und Fortführung von Kompetenzen, die in der Basisqualifizierung erworben wurden und richtet sich an ausgebildete Mentor_innen. Es soll sie dabei unterstützen, das in der Basisausbildung erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen. Ziel des Moduls ist der grundbildungssensible Musterbetrieb. In der Seminararbeit entstehen Werkzeuge, die in verschiedenen Bereichen und auf verschiedenen Stufen der Mentorentätigkeit eingesetzt werden können. Es werden Lösungsansätze erarbeitet, die die Mentor_innen für ihre Arbeit im Unternehmen nutzen können. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf betriebliche Schlüsselgruppen zu identifizieren und geeignete Kommunikationsstrategien zu entwickeln.


Stichworte

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Analyse von Kommunikationsprozessen
  • Strategien zum Abbau von Grundbildungsbarrieren
  • Identifikation von betrieblichen Schlüsselpersonen
  • Entwicklung geeigneter Ansprachekonzepte


Euer Nutzen 

Im Modul Nachhaltigkeit erlernst du Grundlagen der Kommunikation und die Analyse von Kommunikationsprozessen. Du erprobst die Identifikation und Ansprache betrieblicher Schlüsselpersonen und andere Strategien, um Barrieren zu überwinden und grundbildungssensible Strukturen zu schaffen.


Zielgruppe

Im Rahmen des Projekts MENTO ausgebildete Mentor_innen für Grundbildung im Betrieb aus Nord: Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen/Bremen/Sachsen-Anhalt. 


Highlights 

Auch als inhouse-Schulung möglich – sprich uns an!


Referent_innen 

Projektreferent_innen des Projekts MENTO


Formales 

Das Projekt MENTO wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W141800Y gefördert.

Die Ausbildungskosten inklusive Verpflegung und Reisekosten (BRKG) werden seitens des Projekts MENTO getragen.

Diese Fortbildung findet in Kooperation mit dem DGB Tagungszentrum Hattingen statt.


Immer für euch ansprechbar

Katrin Stoffeln
Projektreferentin
Telefon: 0211/4301-194
katrin.stoffeln(at)dgb-bildungswerk.de 

Arzu Akalin
Seminarsachbearbeiterin
Telefon: 0211/4301-141
arzu.akalin(at)dgb-bildungswerk.de


Fakten im Überblick

§ 46 Abs. 7 BPersVG