Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Tagung: Anerkennung von Kompetenzen – eine gesellschaftliche Aufgabe

25.10.2018 10:00 Uhr - 25.10.2018 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: LWL - Industriemuseum - Zeche Zollern
TAN/118560163

noch 48 freie Plätze
Anmelden

Seit Beginn der Migration nach Deutschland geht es auch immer um die Anerkennung von Lernleistungen und Erfahrungen. Auf Europaebene läuft es aktuell unter „Skills Validation“ als Chefsache der Kommission. Die komplizierten Wege zur Anerkennung werden spätestens seit Zeiten der Aussiedler_innen nur schrittweise weiterentwickelt. Es geht den Akteuren des Arbeitsmarktes und der Politik um konkrete Reformen und verbesserte Verfahren. Gesetzliche Grundlagen, wie das BQFG von 2012, müssen mit Leben gefüllt werden. Gesellschaftliche Öffnung beginnt hier beim Einzelfall, gewinnt jedoch Fahrt hin zu einer Anerkennungskultur für alle.

Gerade in den Betrieben sehen wir diese solidarische Kultur in der Zusammensetzung der Personal- und Betriebsräte. Gleichzeitig werden hier in der Arbeitswelt Ausgrenzung und eben Nicht-Anerkennung persönlich fühlbar. Die arbeitgeberseitige Diskussion zum Einwanderungsgesetz beispielsweise macht allgemeine Fragen konkret: Welchen Wert schenken wir den Menschen, die weit weg von ihrem Zuhause leben und arbeiten? Wie bemessen wir deren Qualifikation? Wie weit haben sich die Unternehmen auf die Herausforderungen des demographischen Wandels eingestellt? Wie vollständig nutzen wir die Arbeitswelt als Motor der gesellschaftlichen Solidarität? Und: Wie „sortieren“ wir Menschen nach Aufenthaltsstatus und Qualifizierungsstatus? Auf dieser Tagung diskutieren wir diese Fragen aus gesellschaftlicher Sicht und bringen die Arbeitnehmendenperspektive ein.  

Ihr Nutzen

Sie tauschen sich mit Personen aus ganz unterschiedlichen Bereichen über die obigen Inhalte aus, bilden Netzwerke und erfahren mehr über die Bewertung informeller Qualifikationen.  

Ablauf

  • 10:15 Uhr Eröffnung und Begrüßung, DGB Bildungswerk BUND
       
  • 10:30 Uhr Vortrag „Anerkennungskultur in der Gesellschaft – was gehört dazu?“ 
     
  • 11.15 Uhr Kaffeepause
     
  • 11:30 Uhr Anerkennung von Kompetenzen - Gewerkschaften und Kammern als Partnerinnen Publikumsgespräch 
     
  • 12.45 Uhr Mittagspause
     
  • 13.30 Uhr Anerkennung und Wertschätzung von Qualifikationen in Dienst und Betrieb
    • Marie Weiss, Vertrauensfrau der IG BCE und BR a.D. Freudenberger GmbH
    • Hussein Jinah, ver.di Bundesmigrationsausschuss
    • Bernd Wallraven, Mitglied im Berufsbildungsausschuss Steuern, Dozent ver.di Prüf Mit! 
    • Naciye Celebi-Bektas, DGB Niedersachsen, Referat Frauen und Migration
    • Osman Karadeniz, BR, Vertrauensmann IG BCE bei der Acordis, Obernburg [angefragt]
       
  • 14.30 Uhr Kaffeepause
     
  • 15.30 Uhr Austausch und Diskussion – Ihre & Eure Themen
     
  • 16:15 Uhr Verabschiedung & Ausblick

Kosten 

Teilnahmebeiträge werden nicht erhoben.
Kosten für angebotene Verpflegung übernimmt der Veranstalter.
Reisekosten können entsprechend BRKG erstattet werden. 

Die Tagung findet im Rahmen des Projektes „ANERKANNT! - Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen in der Arbeitswelt durch Arbeitnehmendenvertretungen fördern“ statt.   

Verantwortlich

Falko Blumenthal 
Tel.: 0211/4301-555
Fax: 0211/4301-69-134  
falko.blumenthal@dgb-bildungswerk.de 
www.migration-online.de/anerkannt

Für Rückfragen stehen wir jederzeit per E-Mail oder Telefon zur Verfügung.