Formell. Non-formal. Anders.

Ein wenig in der Freizeit am Auto rumgeschraubt und schon ausgebildeter KFZ-Mechatroniker_in? So einfach ist es nicht. Doch es gibt Wege informelle Qualifikationen anerkennen zu lassen.

Welche? Darüber diskutieren wir auf unserer Tagung

Symbolfoto: © Minerva Studio - Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Einstellungssache

Sei können den Weg eines Kindes massiv beeinflussen: Lehrerinnen und Lehrer. Eine neue Studie brachte nun Überraschendes zu ihren Einstellungen zu Migrantinnen und Migranten zu Tage.

Zum Artikel

Foto: © Jasmin Merdan / Fotolia.com

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Vertiefungs- und Austauschworkshop für Mitarbeiter_innen im Integration Point, Jobcenter und der Agentur für Arbeit

Veranstaltungsort:
In-House Veranstaltungen in Jobcentern und Agentur für Arbeit in Essen, Bochum, Duisburg, Oberhausen und Mülheim

Beschreibung:

Der Vertiefungs- und Austauschworkshop für Mitarbeiter_innen im Integration Point, Jobcenter oder und Agentur für Arbeit bietet eine Auffrischung des Basiswissens um das Themengebiet Flucht und Asyl, sowie Raum zum Austausch über die Arbeit mit Personen mit Fluchthintergrund. Dabei kommen methodisch vielfältige Angebote für den Austausch der Mitarbeiter*innen zum Tragen. Die Mitarbeiter*innen der einzelnen Bereiche (IP, JC und BA) können den Workshop entweder intern in ihrem Bereich durchführen oder den Workshop an einem Standort bereichsübergreifend zur Vernetzung nutzen.

Inhalt:

Diese Themen werden vertieft erarbeitet:

  • Aktuelle Entwicklungen im Themenbereich Flucht und Asyl in Deutschland
  • Lebenssituation und (kulturelle) Hintergründe von Geflüchteten
  • Trauma und Retraumatisierung
  • Fördermaßnahmen und Unterstützung bei der Integration geflüchteter Personen in Ausbildung und Beruf
  • Rechtskreiswechsel
  • Ansprechpartner_innen vor Ort
  • Raum für einen Austausch über die Arbeit mit Personen mit Fluchthintergrund

Die Themen der kostenlosen Workshops können auch nach Interessenslage individuell zusammengestellt werden. Nach dem Workshop erhalten die Teilnehmer*innen eine ausführliche Materialsammlung. Die Dauer der Workshops variiert je nach Themenvielfalt – der Vertiefungs- und Austauschworkshop für Mitarbeiter_innen im Integration Point, Jobcenter und der Agentur für Arbeit mit den oben genannten Themen dauert drei Stunden. Zielgruppe: Mitarbeiter_innen des Integration Points, des Jobcenters und der Agentur für Arbeit. Referentinnenprofil: Die Workshops werden von einer erfahrenen Bildungsreferentin des DGB-Bildungswerk Bund mit dem Themenschwerpunkt Flucht und Asyl durchgeführt. Die genaue Ausgestaltung der Workshops wird flexibel an den Zielen ausgerichtet - handlungsorientiert und praxisnah.

Kosten:
Das Projekt findet innerhalb des IvaF-Programms statt und wird vom europäischen Sozialfonds gefördert. Es entstehen für die Betriebs- und Personalräte daher keine Kosten.

Verantwortlich:
Rike Müller
0211/ /4301-351
Rike.mueller@dgb-bildungswerk.de