Faire Kontrolle

Ein fairer europäischer Arbeitsmarkt braucht faire Kontrolle, fordert Dr. Norbert Cyrus
von der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 

Zum Kommentar von Norbert Cyrus  

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

arm gegen arm

Was passiert, wenn arme Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist gerade an der Essener Tafel zu beobachten. Deutsche Sozialverbände und der DGB fordern stattdessen höhere Sozialleistungen für alle.

mehr  

Foto: L-c_aquar / Fotolia.com

Betriebsratswahlen - Gefahr von rechts?

Rechte Kandidat*innen bei der Betriebsratswahl - ist die Aufregung angebracht?

Interview mit Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand 

Foto: © Robert_Kneschke / Fotolia.com

Eins vor, zwei zurück

Wie findet sich Migrationspolitik im Koalitionsvertrag wieder? 

Interview mit Daniel Weber, DGB Bildungswerk 

Foto: © vege / Fotolia.com

Globale Sklaverei beenden

25 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel. Neha Misra, Solidarity Center, Washington DC fordert, jetzt zu handeln.

Zum Kommentar von Neha Misra  

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Workshopangebot für Mitarbeiter_innen im Jobcenter und der Agentur für Arbeit Auszubildendenworkshop

Veranstaltungsort:

In-House Veranstaltungen in Jobcentern und Agentur für Arbeit in Essen, Bochum, Duisburg, Oberhausen und Mülheim

Beschreibung:
Der Auszubildendenworkshop dient dazu, Auszubildende an das Thema Flucht und Asyl heranzuführen. Neben den allgemeinen grundlegenden Fakten zum deutschen Asylverfahren, den aktuellen Zahlen und Entwicklungen sowie den Unterschieden des Arbeitsmarktzugangs mit den verschiedenen Aufenthaltsmöglichkeiten soll in diesem Workshop auch ein methodisch vielfältiger Austausch über bisherige Erfahrungen und gegebenenfalls Berührungsängste mit dem Themenfeld im Vordergrund stehen.

Inhalt:
Diese Themen werden vertieft erarbeitet:

  • Aktuelle Zahlen zum Themenbereich Flucht und Asyl 
  • Grundlegenden Fakten über das europäische und deutsche Asylsystem
  • Lebenssituation und (kulturelle) Hintergründe von Geflüchteten
  • Trauma und Retraumatisierung
  • Was bedeutet welcher Aufenthaltsstatus für die Möglichkeiten der Aufnahme einer Ausbildung, Arbeit, Praktikum oder Studiums
  • Ansprechpartner*innen vor Ort
  • Raum für einen Austausch über die Arbeit mit Personen mit Fluchthintergrund

Die Themen der Workshops können auch nach Interessenslage individuell zusammengestellt werden.

Nach dem Workshop erhalten die Teilnehmer*innen eine ausführliche Materialsammlung, die auch Themen aufgreift. Die Dauer der Workshops variiert je nach Themenvielfalt – der Standartworkshop für Auszubildende mit den oben genannten Themen dauert drei Stunden.

Zielgruppe:
Auszubildende (Fachangestellte_r für Arbeitsmarktdienstleistungen) in der Agentur für Arbeit oder Auszubildende (Verwaltungsfachwirt_in JobCenter) in der Praxisphase im Jobcenter.

Referentinnenprofil:
Die Workshops werden von einer erfahrenen Bildungsreferentin des DGB-Bildungswerk Bund mit dem Themenschwerpunkt Flucht und Asyl durchgeführt. Die genaue Ausgestaltung der Workshops wird flexibel an den Zielen ausgerichtet - handlungsorientiert und praxisnah.

Kosten:
Das Projekt findet innerhalb des IvaF-Programms statt und wird vom europäischen Sozialfonds gefördert. Es entstehen für die Betriebs- und Personalräte daher keine Kosten.

Verantwortlich:

Rike Müller 0211/ /4301-351
Rike.mueller@dgb-bildungswerk.de