Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wahl in Frankreich

Am 23. April wird in Frankreich gewählt. Der Wahlkampf der rechtsextremen Front National richtet sich explizit auch gegen migrantische Arbeiter_innen. Wie gehen gewerkschaftlich organisierte Migrant_innen damit um?    

Interview mit Marilyne Poulain vom französischen Gewerkschaftsbund CGT   

© Tasha - Fotolia.com

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Medien in der Bildung nutzen. Die Praxis aus rechtlicher Sicht

04.10.2017 09:00 Uhr - 04.10.2017 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
MVR/117560209

noch 15 freie Plätze
Anmelden

Tagesseminar zu den Rechtsfragen beim Medieneinsatz in der Bildungsarbeit  

Es ist inzwischen selbstverständlich, dass in Trainings und Seminaren nicht nur Texte sondern auch Ton- und Videoeinspielungen genutzt werden genauso wie interaktive Online-Inhalte vom Quiz bis zu Spielen.  

Den Verantwortlichen soll hier ein Basiswissen vermittelt werden, wie (Neue) Medien in der non-formalen Bildungsarbeit rechtlich sauber verwendet werden können. Die Grauzonen aus der Praxis sollen reduziert bzw. aufgeklärt werden. Der thematische Schwerpunkt dieses Seminars der Mediathek Vielfalt liegt auf der Demokratiebildung, der Vermittlung von Vielfalt und der Bildung gegen rechtsradikales und anderes menschenfeindliches Gedankengut.

Inhalte  

  • Vermittlung der wichtigsten Urheber- und Nutzungsrechtsfragen
  • Handlungsorientiertes Einüben von Arbeitsschritten und –formen zur Vor- und Nachbereitung von Mediennutzung
  • Wichtige Quellen für in der Bildungsarbeit verwendbare Medien, u.a. Mediathek Vielfalt und bpb

Ihr Nutzen  

Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit Medien in rechtlicher Hinsicht besitzen. Sie erlangen Sicherheit in der öffentlichen Verwendung von geschützten Inhalten und schärfen Ihr Bewusstsein für richtig und falsch im Umgang mit Urheberrechten.

Zielgruppe

Ehren- und hauptamtlich Aktive in der gewerkschaftlich orientierten Bildungsarbeit

Kosten 

Das Seminar wird aus Mitteln des BMFSFJ im Rahmen des Projekts VIELFALT MEDIATHEK gefördert und ist somit für die Teilnehmenden kostenlos. Fahrtkosten können nicht übernommen werden.  

Referent_innenprofil

Annette Greca, ver.di, Gewerkschaftssekretärin connex.av Bayern
Sylvia Holhut, ver.di, Referentin Demokratische Jugendbildung, Kreisjugendring München-Stadt
Dr. Kristina Hopf, Rechtsanwältin, Bayerische Landeszentrale für Neue Medien

Verantwortlich  

Falko Blumenthal
Telefon: 0211/4301-555
falko.blumenthal@dgb-bildungswerk.de